Dietrich Abt
E-mail: psych.praxis.abt (at) web.de

Fon 0721 - 886026 

Top Panel
Freitag, 24 November 2017
A+ R A-

Organisationsaufstellungen

figurengruppe organistionsaufstellungen und rekon

Organisationsaufstellungen haben in den letzten Jahren im Beratungskontext aufgrund ihrer Effektivität einen deutlich spürbaren Zuwachs bekommen. Die Methode ermöglicht sehr komplexe Zusammenhänge, einfach und deutlich darstellen und nachvollziehen zu können. Dadurch kann man Entscheidungen schneller und zielgerichteter treffen.

In einer Welt steigender Komplexität und Globalisierung wird genau dies immer wichtiger.

Organisationsaufstellungen zeigen aber nicht nur einen Status Quo an, sondern sie geben auch Ideen in Richtung einer positiven Veränderung.

Veränderungen sind in den Organisationen das A und O. Das Wort Change Management ist in aller Munde. Das Wissen um systemische Zusammenhänge können diese Veränderungsprozesse deutlich verbessern, teilweise sogar erst möglich machen.

Für jede Entscheidung ist es wichtig das gesamte System anzusehen, um nicht etwas zu übersehen. Wichtig kann es auch sein, Rangfolgen, den Ausgleich von Geben und Nehmen etc. zu berücksichtigen.

Durch Aufstellungen wird diese systemische Theorie spür- und erlebbar gemacht. Und was man selbst erlebt hat, ist viel wirksamer als was man „nur" darüber gelesen oder es gesehen hat.

Ähnlich wie bei den Familien(re)konstruktionen / Familienaufstellungen repräsentieren die Stellvertreter in den Aufstellungen von Arbeitssystemen erstaunlich realitätsnah strukturelle Störungen und Beziehungskonflikte in Organisationen.

Sie geben konkrete Hinweise auf das Führungsverhalten, auf Folgen früherer Ereignisse oder auf den eigenen Platz im Arbeitsystem.

Mit Hilfe von Aufstellungen können in kurzer Zeit relevante Informationen und Hinweise über zentrale Aspekte und Dynamiken in Organisationen und Unternehmen gewonnen werden. Geplante Maßnahmen lassen sich hervorragend antizipieren und testen, sodass am Ende oft wichtige und langfristig wirkende Lösungsanstöße stehen.

Ein klares Anliegen und eine klare Zielvorgabe sind seitens der Firmenleitung erforderlich, damit mögliche Unstimmigkeiten, fehlende Ressourcen usw. erkannt werden können. Komplexe Zusammenhänge und Wechselwirkungen werden mit Hilfe von Stellvertretern - aus dem Unternehmen - in räumlicher Anordnung aufgestellt. Das zwischenmenschliche System wird symbolisch verdichtet im momentanen Ist- Zustand abgebildet. Anschließend wird mit verschiedenen Verfahren ein Lösungsbild erarbeitet. Die Reaktionen der Stellvertreter geben Hinweise auf Unstimmigkeiten und Ungleichgewichte im System. Daraus werden die einzelnen Lösungsschritte gemeinsam entwickelt. Blockierte Kommunikationskanäle können geöffnet, verschüttete Ressourcen freigelegt und neue Sichtweisen für festgefahrene Situationen gebildet werden. Die praktische Arbeit ähnelt der bekannten Vorgehensweise von Familien(re)konstruktionen.

Themen einer Organisationsaufstellung können u.a. sein:

  • Zusammensetzung oder Entwicklung von Teams
  • Begleitung bzw. Simulierung von Change-Prozessen
  • Coaching von Führungskräften / Mitarbeitern
  • Entscheidungsfragen
  • Visionsfindung, - implementierung
  • Mediation
  • Ideengenerierung
  • Firmenübergabe
  • Familienunternehmen
  • Strategieentwicklung
  • Vorbereitung für wichtige Gespräche
  • Bei vermehrter Fluktuation von Mitarbeitern
  • Beziehung zu Kunden verdeutlichen
  • Insgesamt die Dynamiken einer Organisation besser verstehen.